50 Erfahrungen und Erkenntnisse nach 100 Tagen Reisen

  1. Kein Tag läuft wie geplant
  2. Die Sonne geht jeden Tag anders unter
  3. Einen Sternenhimmel mit Milchstraße kann man stundenlang anschauen
  4. Plastikflaschen und Plastikverpackungen sind eine der schlimmsten Erfindungen der Menschheit
  5. Im Meer hat´s nur sehr wenig Fische und wenn sind´s überwiegend kleine graue Langweiler
  6. Angeln – auch ohne Aussicht auf Erfolg (siehe Punkt 5) – beschäftigt manche Menschen den ganzen Tag – das Equipment dafür an den Strand zu tragen auch
  7. Der Hersteller der Schilder „divieto di cacchia“ (Jagen verboten) muss mittlerweile vielfacher Millionär sein
  8. Wir haben viel weniger Budget gebraucht als kalkuliert
  9. Michaela hat viel weniger Bücher gelesen als gedacht
  10. Wir haben allgemein noch viel zu viel Zeugs dabei
  11. Straßenschilder sind lediglich nett gemeinte Empfehlungen, Zebrastreifen und Bürgersteige können lebensgefährlich sein
  12. Ziegen, Schafe, Kühe, Hunde, Eidechsen und Wildschweine haben die Straßen mit uns geteilt
  13. Wieviele verschiedene Arten Sand gibt es eigentlich und wieviele Farben kann Wasser haben?
  14. Warum führt uns unser Navi immer in die engsten Straßen?
  15. So umarmt, geherzt, gebusselt von bis vor 15 Minuten noch unbekannten Menschen wurden wir noch nie
  16. Viele finden unsere Entscheidung „Reisen mit Zeit“ in unserem Dicken toll – ganz ohne Neid 
  17. Die Italiener können einfach Pizza
  18. Wir beide haben an Gewicht verloren und waren noch nie so braun
  19. Zuviel los ist nix – zu wenig aber auch nicht
  20. Handwäsche ist scheiße – Abspülen auch
  21. Wanderwege können die Sardinen nicht
  22. Es gibt Fliegen die sich als harmlose Stubenfliege tarnen und dann kräftig zubeissen
  23. Ein Ohrenwutzler im Bett ist ekelhaft
  24. Ein Caffe kostet einen Euro. Punkt.
  25. 2,50 m ist breiter als 2,30 m, aber 220 PS sind mehr als 170 – gell liebe Schweizer
  26. Ohropaxe sind eine geniale Erfindung
  27. Peters Rätselheft ging auf Sardinien zu Ende – er hat noch ein zweites – die nächsten Jahre sind gesichert
  28. Mit Claudia und Oliver haben wir im Supermarkt soviel eingekauft dass Neo (unser timesharingdog) nicht mehr in den Kofferraum des VW Passat gepasst hat
  29. Läuft man stundenlang barfuss im Sand hat man keine Hornhaut mehr
  30. Ab welcher Tageszeit sagt man denn nun „bonna serra“ und welche Version der sardinischen Flagge stimmt denn nun?
  31. Der Monolith heißt pedra longa – Pedro Longa ist auf Facebook
  32. Einen Fiat 500 am Haken merkt unser Dicker gar nicht
  33. Alkohol befreit den Geist von schrägen Gedanken
  34. „in case of falling rocks, move quickly towards the nearest wall, cover your head with your hands, turn back to the path und wait for the phenomenon to stop“
  35. Zwei Schlösser und das Abstellen gegenüber einer Carabinieri-Station helfen in Florenz nicht – unsere Klappgeschosse wurden geklaut
  36. Südtirol fühlt sich an wie daheim – mal wieder unser Favorit für nach der Reise
  37. Ohne unser Tagebuch könnten wir diesen Blog nicht schreiben
  38. Ohne unseren Dicken hätten wir nie so viele nette Menschen kennengelernt
  39. Mit Pantomime kann man die technischen Merkmale unseres Dicken auch erklären
  40. Ein gutes Fliegengitter lässt Dich besser schlafen
  41. Familie und Freunde, die an einen denken, sich gelegentlich melden, Fotos schicken und sich Zuhause um unsere Sachen kümmern, sind super. Vielen Dank!
  42. Märkte haben eine starke Anziehungskraft auf Michaela – auf Peter nicht so
  43. Pokemons in der historischen Altstadt von Lucca sind befremdlich – Batmänner auch
  44. Zeitumstellung ist auch auf Reisen doof
  45. Wir beide sind viel offener geworden
  46. Jetzt wissen wir wo beim Dicken der Dieselvorfilter sitzt – dessen Konstrukteur hat wohl nicht verstanden, wofür’s den braucht
  47. 50 werden ist gar nicht so schwer wenn Dir die Sonne auf den Arsch brennt
  48. Warum wird unsere to-do-Liste immer wieder länger?
  49. Zeit zu haben ist der pure Luxus!
  50. Wann geht es endlich weiter?

3 Gedanken zu „50 Erfahrungen und Erkenntnisse nach 100 Tagen Reisen

  • 12. Dezember 2017 um 20:38
    Permalink

    Haben sehr geschmunzelt, viele grüße von der couch in Bad Abbach…

    Viele Grüße Max, Doris, Emma und Emil

    Antwort
  • 5. Dezember 2017 um 10:14
    Permalink

    Punkt 25; auf den Punkt gebracht… :-):-)

    Seid lieb gegrüsst!
    Bruno und Familie

    Antwort
    • 5. Dezember 2017 um 11:03
      Permalink

      Liebe Grüsse zurück & hoffentlich bis bald 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.