Von Sulzbach nach Valencia

Nach 6 Wochen Aufenthalt in Deutschland, einer kleinen Rundtour zu unseren Freunden und Familien (an dieser Stelle nochmals vielen Dank an Euch alle für die schöne Zeit und Eure Gastfreundschaft!) ging es am 02.01.2018 auf neuen Schuhen zunächst über Frankreich nach Spanien. 

Die ersten beiden Tage haben wir als reine Fahrtage genutzt (nicht ohne den ein oder anderen Extrakilometer aufgrund unseres auf dem Supermarktparkplatz ausgesetzten Handys). Das erste 2tätige Lager haben wir in Vias, an der Südkuste Frankreichs aufgeschlagen und dort unsere neuen Klappgeschosse eingeweiht. Mit Sonne und warmen Temperaturen lässt es sich gleich viel besser radeln. Da die Küstenorte trotzdem wie ausgestorben sind zog es uns schnell weiter. Nach einem letzten Stopp in Frankreich in St. Cyprian ging es auch schon weiter über die Grenze nach Spanien. In Valencia – im Vorort Betera – haben wir nun erstmal unseren Anker ausgeworfen. Mit der Metro sind wir in einer halben Stunde in der tollen Stadt – dank null Vorbereitung sind wir umso überraschter über die sehr gelungene Mischung aus Alt und Modern, aus viel Grün im kilometerlangen Stadtpark und Trubel in den Straßen. 

Wir fühlen uns sehr wohl wieder unterwegs zu sein. Unserem Dicken geht’s wohl ähnlich – er wollte uns nur einmal testen: ob wir auch ohne funktionierenden Tacho die Geschwindigkeitsbegrenzungen richtig einschätzen können?

Ein Gedanke zu „Von Sulzbach nach Valencia

  • 15. Januar 2018 um 18:35
    Permalink

    Schöne Grüße aus Regensburg! Macht Spaß euren Reisebericht zu lesen, jetzt wo ich mich wieder an die Webseite erinnert habe und nicht mehr per WhatsApp nachfragen muss wo ihr euch gerade rumtreibt…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.