Vorbereitungen

05.08. – 19.09.2019

Seit wir wieder aus Skandinavien zurück sind, holt uns die todo-Liste für die Verschiffung nach Kanada ganz schön ein. Das Schiff, das wir eigentlich nehmen wollten, muss für eine Reparatur in die Werft und so werden wir auf die Überfahrt eine Woche früher umgebucht. Also müssen wir unseren Zeitplan etwas straffen. 

Der Dicke verbringt drei Tage bei MAN in Landshut und wird einmal komplett auf den Kopf gestellt. Unbedingt repariert werden müsste nichts, aber da wir ungefähr wissen, welche Werkstätten in Nordamerika auf uns zukommen, gehen wir lieber auf Nummer sicher. Daher wird der linke Achsschenkel und das Verteilergetriebe neu abgedichtet, ein neuer Lufttrockner und ein neuer Auspuff eingebaut. Der rechte Achsschenkel schwitzt zwar auch schon ein bisschen, aber etwas rumsauen gehört bei einem Laster einfach dazu. Ein paar Ersatzteile wie Öl- und Dieselfilter, diverse Dichtungen und ein neuer Luftfilter gehen auch noch über Erichs‘ Theke.  Mit einem guten Gefühl und der Gewissheit, mit den Jungs bei MAN einen super Backup zu haben, fahren wir vom Hof. 

Während am Dicken geschraubt wird, verbringen wir gefühlte Stunden auf der Zulassungsstelle. Die Ummeldung auf Saisonkennzeichen, neue Nummernschilder, internationaler Führerschein und Fahrzeugschein brauchen bei der super Organisation und Freundlichkeit Zeit und Nerven. Na gut, und wenn frau nicht den Fahrzeugbrief zuhause vergessen hätte, wäre es wohl etwas schneller gegangen. Da unsere deutsche Haftpflicht bzw. Vollkasko nur in Europa gültig ist, durften wir uns in den letzten Wochen zudem mit dem Auftreiben einer amerikanischen Fahrzeugversicherung quälen. Das ist gar nicht so einfach und schlussendlich ist es uns nur dank einer Postanschrift in den USA gelungen, eine bezahlbare Versicherung zu finden die in den USA und Kanada gültig ist. Vielen herzlichen Dank liebe Denise, lieber Ian, dass ihr uns hier aus der Patsche geholfen habt! 

Bereits im Mai diesen Jahres haben wir für die Reise in die USA das sog. B2-Visum beantragt und auch bewilligt bekommen. Dadurch können wir (theoretisch) mehrmals 6 Monate am Stück im Land bleiben, die letzte Entscheidung trifft aber der Grenzer vor Ort. Viele (Schauer-)Geschichten haben wir darüber in anderen Blogs gelesen, wir werden sehen ob sich unsere Reise wie geplant umsetzen lässt. 

Da sich unsere Beklebung leider an einigen Stellen ablöst und unschöne Falten wirft, fahren wir für eine Überarbeitung mal eben von Bayern ins Saarland. Dort geht einmal die Welt unter und am nächsten Tag aber gleich wieder auf – die komplette graue Folie muss leider erneuert werden. Die Fahrt quer durch Deutschland nutzen wir aber auch, um viele liebe Freunde mal wieder ans Herz zu drücken. Danke an Euch für die wunderschönen Tage und Stunden! Und Euch liebe Schwarzwälder sehen wir ja nächstes Jahr in den USA bzw. Kanada, gell!?

Gerade rechtzeitig kommen wir am 20.08. in unserer zweiten Heimat, der Wedemark an. Jetzt haben wir noch einen Tag um den Dicken für die Verschiffung fertig zu machen. Putzen, sortieren, räumen, verstecken, noch etwas schrauben und silikonieren. Alle Lebensmittel müssen gemäß der Einfuhrbestimmungen nach Kanada raus – so werden auch Gewürzdöschen und Pfeffermühlen geschrubbt. Die Vorschriften der Reederei zur Mitnahme von Fetten, Ölen und Schmierstoffen legen wir etwas großzügiger aus. 

Am 22.08. stehen wir morgens um 9 am O’swaldkai in Hamburg. Peter fährt den Dicken in den Hafen – und ausser einer Aufnahme der äusseren Kratzer und Dellen gibt es keine weitere Überprüfung. Das wars dann für uns auch schon und der Dicke bleibt alleine zurück. Es ist uns schon etwas flau ums Herz den Laster so stehen zu lassen und davon zu fahren. Aber alles jammern hilft nichts – eine Mitfahrt auf dem Frachtschiff kam für uns definitiv nicht in Frage. Am Montag legt das Schiff, die Atlantic Sea der Reederei ACL planmäßig, mit dem Dicken an Bord, ab. In zwei Wochen soll er in Halifax entladen und dann im Hafen für uns eingelagert, bis wir ihn am 20.09. abholen werden. Hoffentlich in einem Stück und auch ansonsten unversehrt!

Da ein Treffen in Skandinavien aufgrund unserer früheren Abreise nicht geklappt hat, kommen uns Sandra und Martin mit Hündin Jonna in der Wedemark besuchen. Etwas unsicher sind wir schon ob unseres Wiedersehens – schließlich haben wir uns erst 2018 an einem Hafen in Schweden kennengelernt und nur 2 Tage miteinander verbracht. Die beiden steigen aus, wir schließen uns in die Arme und alles ist „wie immer“. Wir verstehen uns prächtig, radeln durch die Felder zum Biergarten und verquatschen die herrliche Sommernacht. 

Nach schönen Tagen mit der nordischen Familie fahren wir Ende August nach Bayern und dann gleich noch ein Stück weiter in Richtung Kufstein. Natürlich nicht ohne eine Zwischenstopp in Kolbermoor – da warten Christa und Martin schon auf uns Durchreisende. Dass wir uns nur selten sehen, tut unserer Freundschaft keinen Abbruch. Herrlich. In den darauffolgenden Tagen bringen wir unsere Kadaver im Wilden Kaiser mal wieder in Schwung. Wir quartieren uns im Hans-Berger-Haus ein, starten von dort aus tolle, aber auch sehr fordernde Touren. Damit wir ja kein Kaloriendefizit erleiden gibts abends Bergküche vom Feinsten. Leider – oder für unseren Muskelkater glücklicherweise- schlägt nach 4 Tagen das Wetter um und wir fahren zurück nach Landshut. Und dort bekommen wir spontan Besuch von einer weiteren Reisefreundschaft. Andrea und Hans mit Hund Bo kommen mit ihrem 8-Meter-Weißwaregeschoß angefahren. Anfang 2018 haben wir gemeinsam dem schlechten Wetter in Portugal getrotzt und sind seitdem in Kontakt geblieben. Und was sollen wir sagen? Auch hier war es nicht zu spüren, dass wir uns 18 Monate nicht gesehen haben. 

In den nächsten Tagen wird Peter noch seine alljährliche Radeltour mit seinen Jungs „durchstehen“ – was wird schlimmer werden – die Kilometer, Höhenmeter oder die auszuschwitzenden Promille? Michaela wird zum Ausgleich ausgiebig mit Christine um die Häuser ziehen! Zum Abschied von der bayerischen Familie gibts noch eine Party und dann geht am 19.09.2019 auch schon unser Flieger nach Halifax. Dann werden wir wieder berichten. 

11 Gedanken zu „Vorbereitungen

  • 15. Oktober 2019 um 0:43
    Permalink

    Hello Folks,
    Noticed your mobile home in the parking lot in Valley Forge.Sorry I did not get to meet you. So glad you got to visit our neck of the woods. We live close by and it is a wonderful place to reside.Pennsylvania (Penns Woods is beautiful in the fall) Hope you have great journey.

    God Speed
    Nelson

    Antwort
  • 1. Oktober 2019 um 23:09
    Permalink

    Yes, I hope you have a great time touring the US. There is so much to see. I apologize for not being able to speak or write in German. I saw your truck today in Freeport, ME while you were parked in the RV lot.

    We have an older 24 ft 5th wheel that we have taken around parts of the US twice now (about 10,000 miles each trip on our truck. We spent 10 days in Utah alone and only scratched the surface. We hope to go again in 2020.

    Google translate has helped me with the comments on this page!

    Antwort
  • 29. September 2019 um 11:25
    Permalink

    Welcome to the US, saw your truck camper at Acadia visitor center yesterday. You have started your trip at a good time and you have a lot to explore. We are camper too so we may see you again on your travels.

    Antwort
  • 10. September 2019 um 7:34
    Permalink

    Hallo Michaela und Peter,

    Habt eine tolle Zeit auf dem amerikanischen Kontinent!

    Wir flüchten am kommenden Wochenende wieder in den Süden und verfolgen weiterhin eure Erlebnisse.

    Liebe Grüße aus dem kalten Norden,
    Angela und Torsten

    Antwort
    • 11. September 2019 um 16:01
      Permalink

      Liebe Angela, lieber Torsten,
      vielen lieben Dank für Eure Wünsche! Leider hat es bei uns nicht geklappt mit dem Treffen in Amelinghausen – und das obwohl wir in der Nähe waren …
      Viel Spaß im Süden und tolles Wetter (schlechter als letztes Jahr kann es ja nicht werden *gg*)
      Herzliche Grüße von M&P

      Antwort
  • 10. September 2019 um 6:29
    Permalink

    Liebe Michaela und lieber Peter
    Alles Gute und viele tolle Abendteuer auf dem amerikanischen Kontinent.
    Es wird sicher eine grandiose Erfahrung. Wir wünschen euch ganz viel Spaß.
    Herzliche Grüße aus Südfrankreich von Peter, Camilla und Joiz

    Antwort
    • 11. September 2019 um 16:02
      Permalink

      Liebe Camilla, lieber Peter, wau lieber Joiz,
      wir verfolgen gespannt Eure „Bemühungen“ wieder sesshaft zu werden und wünschen Euch dabei gutes Gelingen – aber auch weiterhin viel Fernweh!
      Viel Erfolg in der neuen Heimat – es gibt schlechtere Orte 🙂
      Liebe Grüße von M&P

      Antwort
  • 9. September 2019 um 19:03
    Permalink

    Ja, gern geschehen! Hier is der USA gibt es soviel tolles zu sehen! Yellowstone, Mesa Verde, Grand Canyon, the Arches in Utah und Colorado natürlich. Wir freuen uns dann euch bei und zu sehen!
    Viel Spass wünschen wir erstmal in Canada! Denise

    Antwort
    • 11. September 2019 um 16:03
      Permalink

      Liebe Denise,
      die Spannung steigt – wir freuen uns schon sehr auf unseren Abflug in einer Woche und die spannenden Länder die dann auf uns zukommen!
      Ein Besuch bei Euch wird bestimmt ein Highlight!
      Liebe Grüße von M&P

      Antwort
  • 9. September 2019 um 18:29
    Permalink

    Liebe Michaela, lieber Peter,

    Toi,Toi Toi für euer Nordamerika – Abenteuer.
    Wir sind gespannt, was ihr zu berichten habt. Hoffentlich klappt alles mit Zoll und den ganzen Formalitäten.
    Es erwarten euch auf jeden Fall herrliche Landschaften und die ersten Hummer in Halifax!

    Alles Gute und liebe Grüße aus Baden-Baden,
    Uli und Brigitte

    Antwort
    • 11. September 2019 um 16:05
      Permalink

      Liebe Brigitte, lieber Uli,
      ein bisschen Daumendrücken bei dem Formalkram kann bestimmt nicht schaden. Wir hoffen sehr, dass alles glatt geht.
      Hummer ist ein gutes Stichwort, das haben wir bei unserem letzten Besuch in dieser Ecke vor einigen Jahren (mangels Zeit, da waren wir ja noch Urlauber) – nicht geschafft.
      Euch eine schöne Womo-Herbstsaison und vielen lieben Dank dass ihr uns noch immer „verfolgt“ 🙂 Das freut uns sehr!
      Liebe Grüße von M&P

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.